Zum Inhalt springen

Ab in den Urlaub! – TUI

Ab in den Urlaub! – TUI zwischen Brexit-Risiken, Preiskampf und Wachstumsinvestitionen

von Mustafa Hidir, Analyst der Ehrke & Lübberstedt AG, beratend für ACATIS Investment tätig.

Für unseren nächsten Pauschalurlaub haben TUI und Co. bereits Hotel- und Flugkapazitäten eingekauft, um sie uns in der Frühbuchersaison zu günstig paketierten Tarifen anzubieten. Das Geschäft als klassischer Reiseveranstalter wird allerdings zunehmend unattraktiver, nur wenige Unternehmen verdienen damit überhaupt noch Geld. Der steigende Wettbewerb durch Online-Player, höhere Vergleichbarkeit von Angeboten sowie politische Unruhen in Urlaubszielen erhöhen das Risiko immer mehr.

TUI erkannte frühzeitig, sich vom klassischen Geschäft als Reiseveranstalter unabhängig machen zu müssen und trennte sich in den vergangenen Jahren von Nicht-Kernaktivitäten. Die dadurch freigesetzten liquiden Mittel wurden renditeträchtig in eigene Hotels sowie in Kreuzfahrtschiffe investiert. Heute macht das klassische Geschäft als Reiseveranstalter lediglich noch 1/3 des operativen Ergebnisses aus.

Im Zusammenhang mit dem Brexit sowie einer zykluskonformen Normalisierung der Auslastung von Urlaubsdestinationen litt die Aktie überproportional stark. Als Marktführer sollte TUI jedoch vom Konsolidierungsdruck in der Branche profitieren können.

Der ACATIS Aktien Deutschland ELM ist in TUI investiert.

Weitere Informationen zum Fonds finden Sie hier.

Für den Bericht gilt unser Disclaimer.

Foto: Mustafa Hidir