Zum Inhalt springen

Detailansicht

Dreister Betrug am Steuerzahler und der Aktienkultur

Kategorie: Presse

Stefan Riße, onvista, 07.12.2018

"Der Skandal um die so genannten Cum-Ex Geschäfte weitet sich immer stärker aus. Zuletzt stellte sich heraus, dass sogar mit so genannten Phantom-Aktien Steuergutschriften erschlichen wurden. Hier wurden Steuern gutgeschrieben, obwohl zuvor gar keine Steuern abgeführt worden sind. Es handelt sich hier um so genannte ADRs, American Depositary Receipts. Dies sind Zertifikate auf ausländische Aktien, die normalerweise mit echten Aktien hinterlegt sind. Diese Hinterlegung gab es in diesen Fällen aber wohl nicht, so dass vorher auch keine Steuer auf Dividendenerträge abgeführt worden war. Bei den bisher bekannten Cum-Ex Geschäften war es so, dass eine zumindest einmal gezahlte Steuer mehrfach zurück erstattet wurde."

 

Lesen Sie auf onvista den vollständigen Bericht unseres Kapitalmarktstrategen Stefan Riße.

Kontakt

Möchten Sie von uns automatisch auf dem neuesten Stand gehalten werden?

Dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und wir werden Sie in unseren Verteiler aufnehmen.