Zum Inhalt springen

Detailansicht

Sonntagsfrühstück bei Markel

Kategorie: Blog

von Oliver Rolle, Data Scientist

Neben der Berkshire Hathaway Hauptversammlung finden in Omaha viele weitere Value Investing Events statt, so auch das Jahrestreffen der Versicherungsgesellschaft Markel aus Richmond/ Virginia. Deshalb saß ich am Sonntagmorgen um 9:30 mit einem belegten Bagel vor dem großen Veranstaltungssaal im Marriott in Omaha. Der Bagel wurde Tags zuvor von Tom Gayner, CEO von Markel Corp, empfohlen, verbunden mit einer Einladung an alle Interessierten.

Markel ist nach dem Vorbild von Warren Buffetts Berkshire Hathaway aufgebaut und wird auch gerne als Mini-Berkshire bezeichnet. Markel, wie Berkshire, ist im Kern ein Versicherungsunternehmen. Die Versicherung legt ihre Versicherungsprämien in Tochter-Unternehmen und am Finanzmarkt an. Seit Tom Gayner 1990 das Ruder übernahm ver-90-fachte sich der Wert von Markel und wandelt damit in den Fußstapfen seines großen Vorbilds Warren Buffett.

Tom Gayner erklärt uns anschaulich, wie eine Versicherung im Kern funktioniert: Eine Versicherung ist wie ein Eimer mit Geld. Jeder Versicherungskunde zahlt jährlich seine Prämie in den Eimer ein. Passiert ein Unfall, darf der Versicherungsnehmer in den Eimer greifen, Geld nehmen und damit seinen Schaden reparieren. Die Größe des Eimers hängt davon ab wie häufig Schäden passieren und wie groß die durchschnittliche Schadenshöhe ist. Der Füllstand bestimmt die Prämienhöhe. Diesen Eimer mit Geld kann Markel für seine Investments nutzen.

Nach knackigen 2 Stunden Q & A ist die Veranstaltung zu Ende, und wir eilen zum Flughafen.


Foto: Markel-Jahrestreffen, fotografiert von Dr. Hendrik Leber

Bild_Markel-Jahrestreffen.jpg

Kontakt

Möchten Sie von uns automatisch auf dem neuesten Stand gehalten werden?

Dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und wir werden Sie in unseren Verteiler aufnehmen.