Zum Inhalt springen

Kursverluste können Freude bereiten...

von Dr. Hendrik Leber

Kursverluste können Freude bereiten, wenn man weiß, was man will

von Dr. Hendrik Leber, Geschäftsführender Gesellschafter, Portfoliomanagement

In den letzten zwei Monaten hat der manisch-depressive Mister Market erheblichen Stress gehabt. Für uns war dies gut - wir konnten endlich drei Aktien kaufen, die wir uns bisher nicht leisten konnten, weil sie zu teuer waren: Nvidia, Nidec und Daifuku. Der Kurssturz hat sie attraktiv gemacht.
Nvidia (USA) führt in allen Bereichen der parallelen Massendatenverarbeitung - vom Videospiel über das Deep Learning bis zum autonomen Fahren. Wir gehen davon aus, dass in einer Mehrzahl der selbstfahrenden Autos, die ab nächstem Jahr auf den Markt kommen, Nvidia Computer die Steuerung übernehmen werden.
Die Elektromotoren von Nidec (Japan) werden nächstes Jahr einige chinesische Elektroautos antreiben - zu einem Drittel der Kosten eines Benzinmotors. Der Absatz ist sichergestellt, weil der Staat eine Mindestquote an Elektroautos vorgeschrieben hat.
Daifuku (Japan) ist eine unserer präferierten Industrieroboterhersteller - japanische Hersteller wie Fanuc, Yaskawa sind darin führend. Weder Zinsen, Protektionismus noch Brexit können den langfristigen Aufstieg dieser drei Firmen bremsen.


Die Aktie Nvidia ist in folgenden Fonds investiert:
ACATIS Aktien Global Fonds, ACATIS Aktien Global Value Fonds, ACATIS AI BUZZ US Equities, ACATIS Datini Valueflex Fonds und in mehreren Mandaten.

Die Aktie Nidec ist in folgenden Fonds investiert:
ACATIS Aktien Global Fonds, ACATIS Aktien Global Value Fonds, ACATIS Fair Value Aktien Global, ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds und in mehreren Mandaten.

Die Aktie Daifuku ist in folgenden Fonds investiert:
ACATIS Aktien Global Fonds, ACATIS Aktien Global Value Fonds und in mehreren Mandaten.
 

Für den Aktienbericht gilt unser Disclaimer.

Foto: Dr. Hendrik Leber