Zum Inhalt springen

Detailansicht

"Mit AMS AG in die E-Zukunft"

Kategorie: Blog

von Ulrich Rathmann, Portfoliomanager

Die AMS AG ist ein multinationaler Halbleiterhersteller mit Sitz in Premstätten (Steiermark). Mit mehr als 11.000 Mitarbeitern in 20 Ländern stellt die Gesellschaft analoge integrierte Schaltkreise und anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASICs) her. Tätigkeitsbereiche sind Halbleiterbauelemente (Leistungshalbleiter) für Anwendungen bei Sensoren und Sensorschnittstellen, Power Management und Wireless. Mit den Akquisitionen von Heptagon (2016: Mikrooptik / Optical Packaging), Princeton Optronics (2017: VCSELs Laser) und KeyLemon (3D-Gesichtserkennung) hat sich AMS passende Zukunftstechnologien gesichert.  
Apple ist mit 40% vom Umsatz Hauptkunde von AMS 3D-Sensoren. Die Umsatzwarnung von Apple im Dezember hat daher für eine zusätzliche Preisreduzierung der Aktie auf 1,5x Buchwert und 11x KGV gesorgt. Die Aktie fiel von 120 CHF auf 20 CHF.
Haupttreiber für die Zukunft werden Gesichtserkennung, Authentifizierung, Objekterkennung, Autonomes Fahren und Augmented Reality sein. Die Zukäufe waren auf diese Bereiche ausgerichtet. Der hohe Anteil von Apple am Gesamtumsatz sollte sich in der Zukunft verringern. Auch ist die Fabrik in Singapur derzeit nicht ausgelastet. Die operativen Margen sind unter 10% gefallen, sollten sich aber wieder auf 20% erholen. Bei Vollauslastung der Fabrik in Singapur sollten wieder Margen über 20% möglich sein.

Wir haben die AMS AG für 26 CHF neu in das Portfolio des ACATIS Value Performer aufgenommen.

Für den Bericht gilt unser Disclaimer.

Foto: Ulrich Rathmann

 

ur_B0A6201.jpg

Kontakt

Möchten Sie von uns automatisch auf dem neuesten Stand gehalten werden?

Dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und wir werden Sie in unseren Verteiler aufnehmen.